Schlesselmann auf der Weltbühne der internationalen Wirtschaft


Die Financial Times aus London interviewte Ralf Schlesselmann

Für einen Tag erschien Asendorf auf der Weltbühne des Wirtschaftslebens neben den globalen Zentren New York, Singapore, Tokyo. Die Financial Times aus London, nicht nur nach eigenem Selbstverständnis „the worlds leading global business publication“ hatte die Schlesselmann GmbH besucht. Anlass war eine Analyse des gegenwärtigen Booms der deutschen Wirtschaft, beleuchtet am Beispiel des Asendorfer Familienunternehmens. Denn der Bedarf an Holzpaletten für den Gütertransport sei ein „Pulsmesser für die gesamte Wirtschaft“.

Im Interview bestätigte Ralf Schlesselmann diese Einschätzung seines Gesprächspartners aus London. „Wir sehen eine verstärkte Nachfrage aus allen Sektoren“, erklärte er. „Wir sind sehr nahe an der vollen Auslastung.“ Als beeindruckenden Beleg dieser Produktivität führte der englische Wirtschaftsreporter des auch in der Medienwelt hoch angesehenen Blatts (650 000 Online Abonnenten weltweit) eine aktivierte Produktionslinie im Außenbereich an, die im Winter normalerweise still steht, jetzt aber benötigt wird. Weil, so Ralf Schlesselmann, „die Auftragsbücher so voll sind.“

Der Beitrag schließt mit einem Hinweis auf unternehmerische Nüchternheit auch in guten Zeiten. „Ralf Schlesselmann freut sich über den Aufschwung solange er anhält“, heißt es in der in diesem Monat erschienenen Wirtschaftsreportage, „aber er hat keine Illusionen, dass er für immer dauern wird.“ Damit pflichtete Ralf Schlesselmann im Interview der Analyse der Financial Times bei, dass in jedem Boom auch die Saat der Krise läge. „Aus diesem Grund“, so erklärte er, „sind wir ein bisschen vorsichtig, wie nachhaltig dieser Boom wirklich ist.“

Immerhin hat er die erfolgreiche Tätigkeit von Schlesselmann und dessen Produkte auf die Seiten einer der wichtigsten Wirtschaftspublikation der westlichen Welt gebracht.

Der Artikel von Guy Chazan erschien am 30. Januar 2018 in der Financial Times.